Red Bull X-Fighters 2014: Extrem – Neuer Trick im Video!

By  |  0 Comments


Obwohl ihn in seiner Heimat eine Fußverletzung vom Podium fernhielt, zeigte Taka Higashino in Osaka eine brandneue Body Varial. Aber seht doch einfach selbst!
Doubleseatgrab Flip von Levi Sherwood. Foto: Pedrag Vuckovic/Red Bull Content Pool

Auch beim zweiten Tourstopp der Red Bull X-Fighters World Tour 2014 zeigte Levi Sherwood, dass er momentan der „man to beat“ ist. In der ausverkauften Arena von Osaka rockte der junge Neuseeländer in absoluter Topform und ließ seiner Konkurrenz keine Chance. Grund zur Freude hatten aber auch der dreimalige Weltmeister Remi Bizouard, der sein bisher bestes Ergebnis bei den X-Fighters erzielte.

Local-Hero mit Trickpremiere

Die große Story am Finaltag der Red Bull X-Fighters in Osaka sollte aber der Auftritt des Lokalmatadors werden: Nachdem Vorjahressieger Taka Higashino die Qualifikation wegen einer Fußverletzung absagen musste, kämpfte er sich durch die erste Runde und zeigte dabei einen völlig neuen Trick. Der bisher unbenannte Body-Varial ist eine Abwandlung des Special Flips und versetzte die Fans in Ekstase. Dennoch musste sich Higashino im Viertelfinale gegen Levi Sherwood geschlagen geben.

Besonders stark präsentierte sich an diesem Tag der dreimalige Weltmeister Remi Bizouard aus Frankreich. Der 27-Jährige konnte in Osaka den US-Amerikaner Wes Agee und Superstar Dany Torres ausschalten und somit zum ersten Mal in ein Finale bei den Red Bull X-Fighters einziehen. Dort passierte ihm dann allerdings ein fataler Fehler beim Heelclicker Flip, sodass er Levi Sherwood keine Paroli bieten konnte.

Ein ganz mieses Wochenende hatte hingegen der Gesamtsieger der Red Bull X-Fighters 2014: Tom Pagès aus Frankreich kam mit dem Track in Osaka überhaupt nicht zurecht und ging deshalb im Finale gar nicht erst an den Start. Nach seiner Viertefinalniederlage in Mexico ist dies bereits sein zweites schwaches Ergebnis in dieser Saison. Damit dürfte sich das Thema Titelverteidigung für den Franzosen bereits erledigt haben.

Sherwood ist nicht zu Stoppen

Der Mann des Tages in Osaka war aber ohne Frage erneut der Neuseeländer Levi Sherwood. Der 23-Jährige zeigte sich in allen Heats in Topform und schoss mit seinem neuen Trick, den Double Seatgrab Backflip in die Herzen der Fans. Mit zwei Siegen aus zwei Contests hat Levi Sherwood nun die allerbesten Chancen auf seinen zweiten Gesamtsieg bei den Red Bull X-Fighters.

„Ich würde gerne den fahrerischen Teil im Freestyle weiter pushen. Beim FMX muss man sowohl sein Bike beherrschen, als auch große Tricks zeigen. Wenn es nach mir ginge, würde sich der Sport mehr auf die Riding Skills und Kursdesign fokussieren. Jetzt bin ich aber erstmal total gestoked. Man konnte sehen wie sehr die Japaner Freestyle-Motocross lieben,“ sagte Sherwood nach dem Contest.

Weitere Infos findet ihr auf der Website der Red Bull X-Fighters 2014.

Foto: Pedrag Vuckovic/Red Bull Content Pool

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.