Red Bull X-Fighters München 2014: Wahnsinn – FMX geht Baden!

By  |  0 Comments


Hoffentlich bleiben da die Bikes trocken! Die Red Bull X-Fighters München 2014 bringen erstmals in der FMX-Geschichte einen kompletten Track ins Wasser: Checkt unsere Videos!
Red Bull X-Fighters München 2014. Foto: Flo Hagena/Red Bull Content Pool

In München steigt die Spannung: Nur noch 9 Tage, bis am 19. Juli um 17.30 Uhr der Startschuss für die Red Bull X-Fighters in der bayrischen Landeshauptstadt fällt! Dabei dürfen sich die Fans und 12 der besten Freestyle Motocrosser auf eine absolute Welt-Premiere freuen: Dem ersten FMX-Track, der jemals auf Wasser gebaut wurde!

FMX over troubled water?

brightcove.createExperiences();

Das Aufbau-Team im Olympiapark rotiert bereits, um in etwas über einer Woche einen noch nie dagewesenen Track fertiggestellt zu haben. Austoben darf sich neben Routiniers der Szene auch Deutschlands gegenwärtiges Nachwuchstalent Luc Ackermann. Der 16-Jährige ist heiß auf sein Tour-Debüt und gibt seinen Tricks gerade den letzten Schliff.

Zu seinem Einstand bei den Red Bull X-Fighters München 2014 sagt er im Interview: „Ich kann es immer noch kaum glauben, dass ich in München dabei bin. Zurzeit stecke ich meine ganze Energie in die Vorbereitung, um alle Tricks perfekt auszuführen, neue Sprünge zu zeigen und am Ende ein möglichst gutes Ergebnis einzufahren.“

Extrem anspruchsvoller Track in München

brightcove.createExperiences();

Weiter meint der jüngste Athlet im Starterfeld: „Der Track wird zum ersten Mal auf Wasser sein – das macht ihn extrem anspruchsvoll.“ Anspruchsvoll ist dabei auch der Aufbau der Strecke auf dem Olympiasee – in Großteil des Parcours wurde schon ins Wasser gelassen.

Der Track besteht aus 260 Pontons mit einer Größte von jeweils vier mal zwei Metern, welche die 450 Meter lange Strecke tragen. Auf vier regulären Jumps, einem Superkicker, zwei Quarterpipes und zwei Gap Jumps wollen die weltbesten Freestyle-Motocrosser bei den Red Bull X-Fighters München 2014 Tricks auf die Rampe stellen, die den Zuschauern den Atem rauben werden.

Härtester Titelkampf aller Zeiten

Spannende Titelkämpfe sind in jedem Fall zu erwarten, da beim letzten Stopp in Madrid die Messlatte für progessiven Freestyle Motocross einmal mehr hochgelegt wurde.

So hat Vorjahressieger und Franzose Thomas Pagès nach einer absoluten Premiere in Madrid – dem ersten Bike-Flip der Welt – nur noch 55 Punkte Rückstand auf den aktuell führenden Neuseeländer Levi Sherwood. Dazwischen lauert der Australier Josh Sheehan, welcher sich nach einem gigantischen Double-Backflip beim letzten Stopp ebenfalls gute Chancen auf den Gesamtsieg ausrechnen kann.

Weitere Informationen sind auf der Homepage der Red Bull X-Fighters 2014 zu finden.

Foto: Flo Hagena/Red Bull Content Pool

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.